SSV-Kurier

Warum ERB-Krankheit und was kann man als Welpenkäufer tun

und hier bekommen Sie Hilfe: www.epiforum.de
Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 19681
Registriert: 06 Nov 2003, 11:09
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

SSV-Kurier

Beitrag von Beata » 04 Dez 2016, 12:43

Hab gerade den Artikel von Frau Fechler im SSV-Kurier gelesen, der besagt, dass es ein zeitlich begrenztes Zuchtprogramm (also nicht mehr 3%, sondern auch mehr Epiwahrscheinlichkeit) für die GSS bzgl. der Epi gibt, welches es erleichtern soll, den Genpool der GSS zu erweitern....

Einen Genpool zu erweitern ist ja eher etwas Gutes, aber in diesem Fall würde ich schon wieder am liebsten einen Leserbrief schreiben, auch wenn Frau Fechler selbst schon schreibt:


Da steht etwas von Eigenverantwortung der Züchter und dass es Züchter gibt, die, ich zitiere Frau Fechler:

"offensichtlich andere Prioritäten als Gesundheit und Langlebigkeit haben" und "Es ist für mich erstaunlich, dass sich offensichtlich einige Züchter, die bereits erkrankte Hunde gezüchtet haben, hierüber wenig Gedanken machen."

Sie appeliert daran, an das Leiden der Hunde und deren Besitzer zu denken und nicht an die Einnahme durch Welpenverkäufe.

Und, ich zitiere: "ein normales Leben ist für die betroffenen Familien mit krampfenden Hunden kaum noch möglich".

Ich würde zu gerne einen Leserbrief dorthin schrieben, indem ich schreibe, dass ich gerne mal Videos (natürlich mit Zustimmung der Halter) solchen Züchtern mal zur Verfügung stelle.

auch wenn Frau Fechler schreibt:

"dass dieses Programm wieder zurückgenommen werden muss, wenn sich zeigt "wie sich das Verantwortungsbewusstsein einiger GSS-Züchter in Bezug auf den Einsatz ihrer Hunde darstellt".


Für mich ist es fassungslos, wie man so geldgierig sein kann mit so einer furchtbaren Krankheit.
Und... was genauso schlimm ist: dieses verhalten zieht alle seriösen und guten Züchter mit in dem Sumpf, egal ob aus dem allgemeinen Ruf heraus oder weil sie irgendwann auch Epitiere hervorbringen werden, so sehr sie das verhindern möchten.
Geldgier als Mordmotiv für mit einer der schönsten Hunderassen, die es gibt.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado-Chefchen, Fietemöpschen, Kulleräuglein Louis, Greta-Mauselchen, Basti-Kind, Babyhund Tristan, verrückter kleiner Ostfriese Karlson, Ihr seid immer bei uns)

Bild

alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Benutzeravatar
Sassi
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 346
Registriert: 03 Apr 2013, 14:40
Wohnort: Niederkassel

Beitrag von Sassi » 04 Dez 2016, 13:48

Es ist nicht immer nur die Geldgier. Das würde ich nicht allgemein unterstellen wollen.
Vielmehr ist es wohl eher der Gedanke:
"Es gehören nur gesunde und wesensfeste Hunde in die Zucht! ...und meiner!" :stumm:

Mehr möchte ich darüber nicht schreiben, weil es mich wirklich sehr traurig macht und ich glaube, dass der SSV sich mit dem kompletten Wegfall der Epigrenze absolut keinen Gefallen getan hat...
Saskia mit Syra und Finny

Benutzeravatar
Julchen
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 10570
Registriert: 16 Mär 2013, 23:01
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Julchen » 04 Dez 2016, 14:00

Schade, ich hab es nicht gelesen. In welchem SSV-Kurier steht das?

Dazu fehlen mir Worte! Saskia, Du hast wahrscheinlich Recht mit Deinem Satz.
Liebe Grüße von Helga mit:
BENNY (Hutsch vom Rönnbaum), geb. 15.9.2012, Berner Sennenhund
LILLY (Quenta vom Frielicker Holz), geb. 7.5.2018, Berner Sennenhündin

(Lenamausi, Mäusi, Lenakind und Lottchen und alle anderen vor Euch: Immer in unserem Herzen)

http://www.hutsch-vom-roennbaum.de

Benutzeravatar
Sassi
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 346
Registriert: 03 Apr 2013, 14:40
Wohnort: Niederkassel

Beitrag von Sassi » 04 Dez 2016, 14:03

Im aktuellen Kurier
Saskia mit Syra und Finny

Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 19681
Registriert: 06 Nov 2003, 11:09
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Beata » 04 Dez 2016, 14:15

Sassi hat geschrieben: Es ist nicht immer nur die Geldgier. Das würde ich nicht allgemein unterstellen wollen.

allgemein sowieso nicht, daher schrieb ich ja auch, dass wirklich guten Züchtern damit auch schon alleine dadurch der Boden unter den Füßen weggezogen wird.

Sassi hat geschrieben:Vielmehr ist es wohl eher der Gedanke:
"Es gehören nur gesunde und wesensfeste Hunde in die Zucht! ...und meiner!" :stumm:
und meiner..... DAS ist der entscheidende Satz!!!!!! Da hast Du völlig recht.

Defination und Selbstbewusseinssuche über den Hund auf Kosten der Hunde und deren Besitzer.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado-Chefchen, Fietemöpschen, Kulleräuglein Louis, Greta-Mauselchen, Basti-Kind, Babyhund Tristan, verrückter kleiner Ostfriese Karlson, Ihr seid immer bei uns)

Bild

alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Gretchen
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 3029
Registriert: 23 Nov 2005, 16:06
Wohnort: Herdorf

Beitrag von Gretchen » 04 Dez 2016, 15:04

"offensichtlich andere Prioritäten als Gesundheit und Langlebigkeit haben" und "Es ist für mich erstaunlich, dass sich offensichtlich einige Züchter, die bereits erkrankte Hunde gezüchtet haben, hierüber wenig Gedanken machen."

es kommt doch immer raus wenn Krankheiten in einer zucht vorkommen egal ob epi ,herz oder sonst was und da ist meine Meinung da müsste der SSV in die pflicht genommen werden und diese züchter sperren grade weil sie so auf Gesundheit bedacht sind, wir hatten mal einen herzkranken Welpen was wir sofort gemeldet haben war von vaterseite vererbt worden
Liebe Grüße, Annegret mit ES Lenchen und Mops Blu
ES Daria und ES Elias im herzen

es gibt keinen weg zum glück,
glück IST der weg.
buddha

Benutzeravatar
Julchen
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 10570
Registriert: 16 Mär 2013, 23:01
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Julchen » 04 Dez 2016, 15:19

Es denken aber nicht alle Züchter so wie Du, Anne, leider. Da wird ganz schnell totgeschwiegen über etwaige Krankheiten. Für mich persönlich auch ein Unding. Sollte Benny mal Kinder gemacht haben und es stellt sich heraus, dass er irgendeine Krankheit vererbt, würde ich ihn garantiert aus der Zucht nehmen.
Liebe Grüße von Helga mit:
BENNY (Hutsch vom Rönnbaum), geb. 15.9.2012, Berner Sennenhund
LILLY (Quenta vom Frielicker Holz), geb. 7.5.2018, Berner Sennenhündin

(Lenamausi, Mäusi, Lenakind und Lottchen und alle anderen vor Euch: Immer in unserem Herzen)

http://www.hutsch-vom-roennbaum.de

Benutzeravatar
Melkay
Moderator
Moderator
Beiträge: 3270
Registriert: 08 Feb 2004, 07:14
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Melkay » 04 Dez 2016, 18:25

Sassi hat geschrieben: "Es gehören nur gesunde und wesensfeste Hunde in die Zucht! ...und meiner!" :stumm:
Besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können!
Lieben Gruss

Melanie mit Esco und Galino

Enzo (12.06.02-09.10.13) und Cayro (30.03.08-13.04.15) für immer im Herzen

Benutzeravatar
Eiger
hat sich fest eingelebt
hat sich fest eingelebt
Beiträge: 194
Registriert: 27 Dez 2013, 14:34
Wohnort: Bensheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Eiger » 05 Dez 2016, 11:43

:e136: war auch so nicht ganz geplant, keiner glaubte, dass manche damit so unverantwortlich umgehen. Es macht einfach nur traurig und schreit nach härteren Regeln.
[hr]
vlg
Petra mit

Erwin (Eiger vom Seegartenhof *25.05.2012)
Gustl aus der Wistedter Rappelkiste *31.10.2014

Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 19681
Registriert: 06 Nov 2003, 11:09
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Beata » 05 Dez 2016, 12:12

Eiger hat geschrieben::e136: war auch so nicht ganz geplant, keiner glaubte, dass manche damit so unverantwortlich umgehen. Es macht einfach nur traurig und schreit nach härteren Regeln.
und das ist so schlimm, es geht immerhin um Lebewesen.

Ob man da noch mal einen Leserbrief schreibt? Von mir weiß man ja, dass ich aus allererster Erfahrung weiß, was Epi bedeutet, aber ob das dann auch die lesen, die so unverantwortlich sind?
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado-Chefchen, Fietemöpschen, Kulleräuglein Louis, Greta-Mauselchen, Basti-Kind, Babyhund Tristan, verrückter kleiner Ostfriese Karlson, Ihr seid immer bei uns)

Bild

alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Benutzeravatar
Ängie
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 5960
Registriert: 02 Dez 2006, 21:47
Wohnort: nah der Weser

Beitrag von Ängie » 05 Dez 2016, 13:00

Für mich heißt das eigentlich, ich habe auch unter dem VDH nicht mehr die Sicherheit, dass ich einen gesunden Hund bekomme.
Paula war ja nicht aus so einer Zucht und hatte nie Probleme mit Gelenken oder EPI....
Verlasse ich mich jetzt auf den VDH, kann ich also doch wieder einen Hund mit EPI erwischen, weil irgend ein Züchter mehr aufs Geld schaut, und es wieder vorkommen könnte.
Also irgendwie versteh ich das jetzt glaube ich nicht so richtig, oder habe ich das jetzt total verkehrt verstanden???

Gibt es schon Hunde, bei denen durch diese Regel wieder EPI aufgetaucht ist?

Ihr seid da eher im Thema als ich.... :nixweiss:
Liebe Grüße von Margitta, Hans-Günter mit Leyla an der Seite und Paula
Candy, Lotte, Momo, Löle und Ashira(Schmuddel) im Regenbogenland...



Im Leben eines jeden Menschen gibt es ein Ereignis, das den Lauf der Dinge
für immer verändert ! ( ? )

Alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 19681
Registriert: 06 Nov 2003, 11:09
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Beata » 05 Dez 2016, 13:17

Ängie hat geschrieben:Für mich heißt das eigentlich, ich habe auch unter dem VDH nicht mehr die Sicherheit, dass ich einen gesunden Hund bekomme.
Paula war ja nicht aus so einer Zucht und hatte nie Probleme mit Gelenken oder EPI....
Verlasse ich mich jetzt auf den VDH, kann ich also doch wieder einen Hund mit EPI erwischen, weil irgend ein Züchter mehr aufs Geld schaut, und es wieder vorkommen könnte.
Also irgendwie versteh ich das jetzt glaube ich nicht so richtig, oder habe ich das jetzt total verkehrt verstanden???

Gibt es schon Hunde, bei denen durch diese Regel wieder EPI aufgetaucht ist?

Ihr seid da eher im Thema als ich.... :nixweiss:
So wie Frau Fechler schreibt...wenn sie das denn wirklich so meinen im SSV, denke ich schon, dass sie vielleicht langsam mal begreifen und jetzt auch sehen, wie das gelockerte System ausgenutzt wird.

Ich werde mir mal einen Leserbrief überlegen und ihn hier einstellen und Euch fragen, ob Ihr das so machen würdet.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado-Chefchen, Fietemöpschen, Kulleräuglein Louis, Greta-Mauselchen, Basti-Kind, Babyhund Tristan, verrückter kleiner Ostfriese Karlson, Ihr seid immer bei uns)

Bild

alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Benutzeravatar
Anke
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 6139
Registriert: 11 Sep 2005, 12:55
Wohnort: Burbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Anke » 05 Dez 2016, 16:09

Tja, das ist leider eine sehr traurige Situation!
Hätte nie gedacht, dass es Leute gibt, die diese Regellockerung so schamlos und gewissenlos ausnutzen.
Schlimm ist auch, dass sich manche anscheinend gar nicht im Klaren darüber sind,
was sie da anrichten.
Es ist ja nicht "nur" ein Wurf, woraus Hunde erkranken könnten,
sondern es verseucht ganze Linien.

Andererseits muss man natürlich auch sehen, dass der Epiwert immer noch "nur" ein Wahrscheinlichkeitswert ist, solange es keinen Gentest gibt.

@ Margitta:
Du hast weder im VDH noch bei anderen Rassehundvereinen noch bei Mischlingen die Sicherheit,
einen gesunden Hund zu bekommen.
Es sind nunmal Lebewesen und wer später mal an was erkrankt, das kann keiner voraussehen.
Zu deiner Frage: Nein, gibt es noch nicht.
Die Regelung ist so neu, dass besagte Würfe gerade erst gefallen sind.

Mich stimmt es jedenfalls traurig und auch wütend, dass ich tatenlos zusehen muss,
was einige Kollegen da machen.
Bisher hätte ich jedem Welpeninteressent gesagt, ein VDH Sennenhund ist immer gut,
in Zukunft muss ich darauf hinweisen, dass man auch da vorsichtig sein sollte und
gewisse Dinge und Daten hinterfragen muss.
Da fällt das Argumentieren: "Warum ein Sennenhund vom SSV?" schon ziemlich schwer.
meint Anke
mit Bella, Fina, Jule & Emmi

Gott gebe mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Benutzeravatar
robu
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 7108
Registriert: 15 Jul 2004, 19:25
Wohnort: Marxzell

Beitrag von robu » 05 Dez 2016, 16:53

Gott sei Dank bin ich schon lange ausgetreten aus dem SSV. Daher hab ich den Kurier nicht sonst hätte ich mich wieder aufregen müssen.

Anke sagt es richtig, man muss tatenlos zusehen was so manche Züchter machen nicht nur im Hinblick auf Epi.
"Es gehören nur gesunde und wesensfeste Hunde in die Zucht!"
Ist genauso wichtig. Denn ein Leben mit einem nicht wesenfesten Hund schränkt auch enorm die Lebensqualität ein. Aber das interessiert ja Frau Fechler und Konsorten nicht - es wird fleissig weiter gemacht.
Ja, das fällt es echt schwer warum ein Sennenhund vom SSV
Aber solche Dinge gibt es leider in jedem Zuchtverband und nicht nur bei den Hunden auch bei den Pferden erlebe ich gerade nichts anderes
Taurig dass immer nur das Geld gesehen wird. Natürlich nicht bei allen, es gibt viele, viele gute Züchter die den Welpen so viel mit auf den Weg geben was man mit Geld gar nicht bezahlen kann
Viele Grüße
Christine, Ralf, Areck und Bacardi

Rico *06.06.2004 - +25.09.2015 die Zeit auf Erden ins begrenzt - doch im Herzen wirst Du ewig bleiben!

Bild

Benutzeravatar
Ängie
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 5960
Registriert: 02 Dez 2006, 21:47
Wohnort: nah der Weser

Beitrag von Ängie » 05 Dez 2016, 17:19

@ Anke
Mit gesund meine ich, dass ich mich wenigstens drauf verlassen kann, dass nicht mit Erbkrankheiten gezüchtet worden ist.
Zumindest die sollten dadurch schon mal nicht mehr vorkommen. Und wie Chris schon sagt, ich möchte natürlich auch einen Hund von Eltern, die gesund und wesensfest sind.
Liebe Grüße von Margitta, Hans-Günter mit Leyla an der Seite und Paula
Candy, Lotte, Momo, Löle und Ashira(Schmuddel) im Regenbogenland...



Im Leben eines jeden Menschen gibt es ein Ereignis, das den Lauf der Dinge
für immer verändert ! ( ? )

Alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Antworten